Tipps für eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten

Ohne die richtigen Kontakte in die Redaktionen und ohne zu wissen, welche Spielregeln bei der Ansprache der Medien gelten, schwinden oft die Chancen für eine erfolgreiche Veröffentlichung Ihrer Themen in den Zielmedien.

Wer sorgfältig und respektvoll mit Pressevertretern kooperiert, der erntet Früchte, und das meist nachhaltig. Worauf es dabei ankommt, haben wir hier zusammengefasst.

Die Basis: ein guter Presseverteiler

Die Basis für erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit ist ein gut gepflegter Verteiler. Gut gepflegt heißt vor allem, dass er die Ansprechpartner in den Medien namentlich enthält, die für Ihre Themen relevant sind. Wollen Unternehmen zum Beispiel mit einer Pressemitteilung über eine neue Software für Versicherungen informieren, ist es sinnlos, Medien wie Stern oder Bunte aufzunehmen. Die IT- und Versicherungsfachpresse hingegen sollte Bestandteil sein. Für den Verteileraufbau können auch Onlineverzeichnisse wie Zimpel oder Cision genutzt werden. Allerdings geben diese eher einen groben Überblick. Die korrekten Ansprechpartner müssen Unternehmen dennoch recherchieren und gegebenenfalls telefonisch erfragen.

Beachten Sie beim Aufbau des Verteilers auch:

  • Welche Zielgruppen sollen erreicht werden? Welche Branchen sind interessant,  und welche Unternehmensebenen bzw. Bereiche sollen angesprochen werden (eher die Unternehmensführung oder eher die untergeordnete Führungsebene? Eher die Geschäftsführung oder die Produktentwicklung?)
  • Verschicken Sie auch Terminmeldungen für Veranstaltungen? Dann sollten Sie auch Termindienste mit aufnehmen.
  • Online versus print oder beides? Wie ist für Sie die beste Gewichtung in Ihrem Kommunikationsmix? Meist ist es sinnvoll, beide Redaktionen zu integrieren, sofern es sie gibt.

Pflegen Sie Ihre Kontakte persönlich und langfristig

Journalisten sind für Unternehmen (und für uns PR-Agenturen) wichtige Partner. Viele Journalisten werden in ihrem Alltag überhäuft mit Unternehmensnachrichten, die Unternehmen oder PR-Agenturen im Namen von Unternehmen versenden. Wer in der Lage ist, zielgerichtete und interessante Inhalte an den richtigen Journalisten zu liefern, steigert seine Erfolgschancen.

Hilfreich ist es dabei auch, mit den für Ihr Unternehmen besonders wichtigen Journalisten in langfristigem, persönlichem Austausch zu sein. Nutzen Sie Branchentreffen, um mit den Journalisten selbst ins Gespräch zu kommen oder bieten Sie persönliche Experteninterviews zu ihrem Geschäftsbereich an. Was interessiert die Journalisten besonders? Was können Sie vielleicht noch anbieten? Gibt es Dinge, die zu verbessern wären? Man erfährt so auch vieles über die Situation in den Redaktionen und im Hinblick auf die aktuelle Themenlage.

Und ganz wichtig: Lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn der Redakteur zum Zeitpunkt Ihres Anrufs keine Zeit hat oder an Ihrem Thema kein Interesse hat. Fragen Sie ihn, wann es besser passt oder bieten Sie ihm ein anderes Thema an.

Zum Abschluss noch eine kurze Liste der Dinge, die Sie unbedingt vermeiden sollten im Umgang mit der Presse:

  • Rufen Sie nicht im Nachgang zum Versand einer Pressemitteilung an (nach dem Motto „Wir haben gestern eine Pressemitteilung zum Thema XY versendet und wollten fragen, ob der Inhalt für Sie interessant war“), sofern Sie nicht eine wirklich wichtige ergänzende Information haben.
  • Seien Sie stets freundlich und zuvorkommend und hören dem Journalisten und seinen Bedürfnissen/thematischen Interessen zu.
  • Achten Sie auf qualitativ hochwertige, fehlerfreie Pressetexte, die ansprechendes Bildmaterial enthalten.
  • Achten Sie darauf, hochwertigen Content zu liefern.
  • Halten Sie Ihren Presseverteiler aktuell und entfernen Sie Karteileichen und diejenigen Journalisten, die darum bitten, aus dem Verteiler gelöscht zu werden.
  • Nutzen Sie auch (kostenlose) Portale wie z. B. openPR und firmenpresse zum Einstellen bzw. Hochladen Ihrer Pressemitteilungen. Mehr Infos dazu auch hier.
  • Geben Sie bei Ihren Pressetexten beim Pressekontakt nur Kontaktpersonen an, die auch erreichbar sind.
  • Nutzen Sie aussagekräftige, kurz gehaltene Betreffzeilen beim Verschicken von E-Mails an die Journalisten.

Tipps zum Schreiben guter Pressemitteilungen gibt es hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s