Textliches SEO im B2B-Bereich

Ist der Website-Besucher glücklich, ist es Google auch

Unternehmen, die ihre Website nach SEO-Kriterien optimieren, profitieren bei Suchanfragen über Google durch eine Platzierung auf den ersten Seiten. Dadurch finden User den Internetauftritt schneller und die Website wird folglich häufiger angeklickt. Selbst kleine Unternehmen wissen diese Vorteile inzwischen zu schätzen und setzen vermehrt auf die Suchmaschinenoptimierung ihrer Website-Texte.

Um das eigene Google Ranking zu verbessern, müssen Unternehmen viele Faktoren beachten: Von ständig wechselnden Algorithmen über technische und textliche SEO-Maßnahmen bis hin zu dem perfekten Keyword. Vor allem KMU sollten sich von diesen Kriterien aber nicht abschrecken lassen! Zumindest was textliches SEO angeht, können wir den Nebel etwas lichten und eine ganz nüchterne Aussage treffen: Google erkennt und belohnt qualitativ hochwertige Inhalte. Je besser Website-Texte also sind, desto eher erreicht der Internetauftritt eine gute Rankingposition. Wenn das nicht mal gute Nachrichten sind – lang lebe der Content!

Google selbst legt drei Hauptfaktoren für die Seitenqualität fest:

  • Qualität und Quantität des Hauptinhaltes
  • Fachkenntnis, Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit der Website
  • Bekanntheitsgrad der Website

(Mehr Informationen dazu könnt Ihr in den General Guidelines von Google nachlesen.)

Was bedeutet das für die Erstellung von Inhalten?

Website-Texter sollten in erster Linie die User-Experience im Blick behalten und relevanten, zielgruppengerechten Content verfassen. Die Leitfrage dabei: Welchen (exklusiven) Nutzen biete ich dem Website-Besucher mit meinen Inhalten? Übersichtlich strukturierte Texte, die gut lesbar und interessant sind, sowie ausführliche Informationen zu den einzelnen Themenfeldern sind gefragt. Andere Ranking-Faktoren und Algorithmen treten hier erst mal in den Hintergrund.

Je relevanter und informativer der Inhalt für den Leser ist, desto eher verweilt er auf einer Website. Dieses Nutzerverhalten belohnt Google mit einem besseren Ranking. Die höhere Sichtbarkeit der Seite wiederum steigert den Traffic auf der Website (denn jetzt wird die Seite bei Suchanfragen schneller gefunden). Externe Websites erkennen dieses Potenzial und verlinken über Backlinks häufiger auf die Seite. Diese Verlinkungen führen erneut zu einer höheren Besucheranzahl. Experten nennen diesen Kreislauf auch eine Qualitätsspirale.

Anschließend gilt: SEO-Handwerk anwenden

Das eine oder andere SEO-Kriterium sollte bei der Texterstellung im zweiten Schritt beachtet werden:

  • Keywords: Jeder Unterseite einer Website sollte ein Keyword zugeordnet werden (Mehr dazu in unserem Blogbeitrag „Tipps für die erfolgreiche Keyword-Recherche“). Das Keyword kann auch aus mehreren Wörtern bestehen – zum Beispiel „B2B PR Köln“. Der Vorteil dieser „Longtail-Keywords“: Sie stehen in schwachem Wettbewerb, da einzelne Suchbegriffe stärker umkämpft sind. Damit sinkt zwar auch das Suchvolumen, jedoch treffen die Wortphrasen auf intensives Nutzer-Interesse.
  • Platzierung der Keywords: Die Keywords sollte der Autor vor allen in Überschriften sowie am Textanfang- und Ende platzieren.
  • Keyword-Dichte: Auf die richtige Mischung kommt es an. Wer versucht, Suchbegriffe möglichst häufig und wahllos in Texte einzustreuen, ist auf dem Holzweg. Es gilt ein Richtwert von circa zwei bis vier Prozent für die optimale Keyword-Dichte.
  • Textlänge: Je länger und relevant ein Text ist, desto häufiger können Keywords eingebaut werden. Deshalb ranken ausführliche Inhalte potenziell besser als kurze Inhalte.
  • Semantisch verwandte Begriffe dienen der Untermauerung des Keywords und sollten in die Texte mit einfließen.
  • Dopplungen: Duplicate Content sieht Google nicht gerne. Textdopplungen sollten daher vermieden und stattdessen Unique Content produziert werden.

Wer sich diese Basics bei der Erstellung oder Überarbeitung von Website-Texten zu Herzen nimmt, hat einen großen Schritt bei der Suchmaschinenoptimierung seines Internetauftrittes geschafft. Im Zusammenspiel mit technischem SEO stehen die Chancen gut, dass auch kleinere Unternehmen aus dem B2B-Bereich ihre Websites auf eine gute Google-Position heben können.

Weiterführende Links:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s