Digitale Kommunikation: Werdet fit für 2021

Drei Trainingseinheiten für Euren Content

Jahresende heißt Hochsaison für die guten Vorsätze. Die Klassiker: mehr Sport treiben und die Weihnachtspfunde wieder verlieren. Und was tut Eurer Unternehmenskommunikation jetzt gut? Unterzieht Eure Inhalte doch mal einem Fitness-Check.

Unter dem Brennglas der Corona-Pandemie und der Digitalisierung unserer Arbeitswelt hat sich in diesem Jahr verstärkt gezeigt, wie wichtig eine integrierte Kommunikation über verschiedene Kanäle hinweg ist. Den Einzelkämpfer gibt es nicht mehr, Team Work und Mehrkampf sind angesagt!

1. Content-Strategie erarbeiten

Ausdauer und Kondition sind die Grundlagen für eine gute Fitness. Die Basis muss also stimmen. Für Eure Unternehmenskommunikation heißt das: Geht strategisch vor und erarbeitet eine Content-Strategie. Mit welchen Inhalten möchtet Ihr welche Zielgruppen ansprechen? Wo tummeln sich die verschiedenen Adressaten? Über welche Kanäle möchtet Ihr die Inhalte zu welchem Zeitpunkt verbreiten? Berücksichtigt auch das Controlling der Inhalte. Anhand welcher Kennzahlen soll der Erfolg des verbreiteten Inhalts gemessen werden? Gerade die Erfolgsmessung ist nochmal ein komplexer Aspekt, den Ihr pro Kanal genau unter die Lupe nehmen solltet.

Unser Tipp: Erstellt Euch einen kanalübergreifenden Redaktionsplan. Smart angelegt, lassen sich die Kommunikationsmaßnahmen analysieren und auswerten. Zugleich schafft der Redaktionsplan eine Übersicht und stellt eine kontinuierliche und gleichmäßige Content-Verteilung sicher.

2. Content Hub bestimmen

Fokussiert Euch und wählt Euer „Sportgerät“. Welche ist die zentrale Plattform, auf der Eure Informationen gebündelt und dann je nach Leserschaft über weitere Kanäle verteilt werden sollen? Baut zum Beispiel Eure Unternehmens-Website, den Corporate Blog oder auch das digitale Corporate Magazin als zentralen Content Hub auf. Schaut genau hin, welche Plattform sich als Homebase eignet, um welche die anderen Kanäle wie Satelliten kreisen. Legt dann anhand Eurer Zielgruppen weitere digitale Touchpoints fest.

Unser Tipp: Wenn Ihr Euch auf Social-Media-Plattformen fokussieren möchtet, bedenkt, dass sie immer nur geliehener Platz sind. Nutzungsbestimmungen können sich ändern, Funktionen wegfallen oder kostenpflichtig werden. Baut daher eine eigene Plattform als zentralen Content Hub auf.

3. Content generieren und aufbereiten

Legt los! Der Trainingsplan ist Eure Content-Strategie. Die Content-Bereiche habt Ihr darin bereits definiert. Achtet nun bei der konkreten Umsetzung der Inhalte auf die Trilogie aus Nutzwert, Relevanz und Kontext. Denn Euer Ziel ist es, mit informierenden, beratenden oder unterhaltenden Inhalten eine bestimmte Gruppe von Empfängern von Eurem Unternehmen und Leistungsangebot zu überzeugen, ohne dabei zu werblich aufzutreten. Zielgruppe und Kanal entscheiden darüber, wie Ihr den Content aufbereitet. Copy & Paste sollte nie Euer Anspruch sein!

Unser Tipp: Denkt bei der Content-Aufbereitung aus der Leser-Perspektive und achtet auf die Aktualität der Themen. Bilder und Videos sorgen für Abwechslung, Templates für einen Wiedererkennungswert.

Mit diesen drei Trainingseinheiten macht Ihr Eure digitale Unternehmenskommunikation fit für 2021 – nachhaltig und integriert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s