Public Relations für B2B und B2C – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Public Relations für B2B und B2C – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Wie unterscheiden sich eigentlich B2B- und B2C-PR? Eine erste Antwort liegt schnell auf der Hand: In der Zielgruppe. B2B (Business to Business) -PR ist PR von Unternehmen in Richtung anderer Unternehmen und B2C (Business to Consumer) -PR ist PR, die den Endkunden/Verbraucher adressiert.

„Public Relations für B2B und B2C – Unterschiede und Gemeinsamkeiten“ weiterlesen

Beruf PR-Berater – was du mitbringen solltest

Beruf PR-Berater – was du mitbringen solltest

Möchtest du PR-Berater/-in werden? Das ist eine gute Idee. Denn der Beruf ist spannender denn je: Durch die Digitalisierung der Kommunikationswelt ergeben sich heute zahlreiche Tummelwiesen für Kommunikationsprofis. Viele Unternehmen brauchen fachmännische Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Kommunikationsinstrumente für ihren Geschäftsbereich. Dafür benötigen sie Kommunikationsexperten. Und du kannst dabei sein.

„Beruf PR-Berater – was du mitbringen solltest“ weiterlesen

Visual Content – Bewegtbildkommunikation in der B2B-PR

Visual Content – Bewegtbildkommunikation in der B2B-PR

Die richtige Content-Strategie zählt

(Bewegte) Bilder sagen mehr als tausend Worte. Dieser Spruch, so abgedroschen er auch sein mag, gilt noch immer – vielleicht sogar mehr denn je. Gerade in der heutigen digitalen Zeit sind es immer wieder Bilder und vor allem auch Videos, die die größte Aufmerksamkeit erzielen. Umso wichtiger ist es, die Bewegtbildkommunikation bei der Kommunikationsstrategie eines Unternehmens mit zu berücksichtigen. Und das gilt nicht nur für den B2C-Bereich, sondern (gerade) auch für B2B. Denn: Bewegtbilder liefern unter anderem zusätzliche Möglichkeiten, komplexe Themen und/oder Produkte zu erklären oder ein bestimmtes Image zu transportieren. Folgende Punkte helfen bei der Planung:

„Visual Content – Bewegtbildkommunikation in der B2B-PR“ weiterlesen

Wundermittel Corporate Blog

Wundermittel Corporate Blog

Warum er ein sinnvolles Marketinginstrument ist

Bei dem Begriff Blog denken viele an stylische Klamotten, das schöne Drapieren von Essen oder perfekt inszenierte Fotos von der Reise um die Welt. Doch auch viele Unternehmen haben längst erkannt: Ein Blog ist ein gutes Marketing- und Kommunikationsinstrument! Dabei kann er unterschiedliche Funktionen erfüllen: Wissen vermitteln, Informationen zur Verfügung stellen oder auch Hilfestellungen geben.

„Wundermittel Corporate Blog“ weiterlesen

B2B: Komplexe PR-Welt

B2B: Komplexe PR-Welt

Tipps für den Start in eine gelungene B2B-Unternehmenskommunikation

Social Media, Pressearbeit, Mitarbeiterkommunikation, die Corporate Website, der Blog – es gibt unzählige Möglichkeiten für Unternehmen, sich nach außen und nach innen zu präsentieren. Die Frage ist: Was sind die richtigen, und welche sind vor dem Hintergrund verfügbarer finanzieller und personeller Ressourcen sinnvoll?

„B2B: Komplexe PR-Welt“ weiterlesen

Mitarbeiterportraits sind nicht ohne – wie Ihr Euch gekonnt in Szene setzt

Mitarbeiterportraits sind nicht ohne – wie Ihr Euch gekonnt in Szene setzt

Wie verstehen wir unsere Corporate Identity?

Seriös, modern, locker oder doch alles zusammen? Wenn man Portraits für den Außenauftritt eines Unternehmens anfertigen lässt, gibt es Einiges zu bedenken. Lieber spielt man einige Fragestellungen vorher durch, bevor es am Ende vom Fotografen heißt: „Ich habe heute leider kein Foto für dich“… Doch was musst du vor und bei der Anfertigung von Unternehmensporträts eigentlich beachten?

„Mitarbeiterportraits sind nicht ohne – wie Ihr Euch gekonnt in Szene setzt“ weiterlesen

Unternehmenskommunikation im Krisenfall: Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Unternehmenskommunikation im Krisenfall: Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Wer Krisen richtig antizipiert, kann sie besser meistern und sogar daraus lernen. Ein gutes Set an Kommunikationsinstrumenten gehört zur Vorbereitung dazu.

Dieses Szenario lässt keinen Firmenleiter gut schlafen: Das Telefon klingelt frühmorgens um 5.00 Uhr, ein aufgeregter Mitarbeiter teilt mit, dass das gesamte Unternehmensgebäude in Brand stehe. Die Feuerwehr sei vor Ort, sehe aber kaum Hoffnung für eine Rettung des Hauses, in dem Produktionsanlagen, IT und Server sowie ein Großteil der Arbeitsplätze untergebracht sind.Was ist zu tun? Haben wir für diesen Fall einen Plan, festgelegte Abläufe oder einen Krisenstab vorgesehen? Wer kümmert sich um was? Wer gilt als Ansprechpartner für Mitarbeiter, Medien oder Kunden?

„Unternehmenskommunikation im Krisenfall: Gut vorbereitet ist halb gewonnen“ weiterlesen