Der Einstieg in die PR-Welt: das Volontariat

Der Einstieg in die PR-Welt: das Volontariat

Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Leben einer PR-Volontärin

Nach jahrelangem Studium endlich den Bachelor- oder Masterabschluss in der Tasche − doch wer von einem Beruf in der PR-Branche träumt, auf den wartet anschließend eine praktische Grundausbildung, das PR-Volontariat. Studienabgänger stellen sich hier die Frage: Ist das überhaupt nötig, was lerne ich dabei und wie läuft ein Volontariat eigentlich ab? Wie der Einstieg als Volontärin in einer PR-Agentur aussehen kann und welche Herausforderungen dabei auf dich zukommen, erzähle ich hier. „Der Einstieg in die PR-Welt: das Volontariat“ weiterlesen

Arbeitsalltag in der PR-Agentur

Arbeitsalltag in der PR-Agentur

Zwischen Kommunikation und Kaffeekonsum

Einen wiederkehrenden Alltag findet man in einer PR-Agentur eher selten – auch wir bei
VOCATO public relations bilden da keine Ausnahme. Wir können uns morgens nie hundertprozentig sicher sein, womit wir uns den Tag über beschäftigen. Aber mit einer guten Portion Tatkräftigkeit, kompetenten Kolleginnen und hin und wieder einem Geburtstagkuchen konnten wir bisher noch jede Aufgabe meistern.

„Arbeitsalltag in der PR-Agentur“ weiterlesen

Das Whitepaper – ein erfolgversprechendes PR-Tool?

Das Whitepaper – ein erfolgversprechendes PR-Tool?

Lead-Generierung durch Corporate Publishing mit Mehrwert

Die Textsorte Whitepaper hat sich zu einem der beliebtesten Kommunikations-Tools im Corporate Publishing entwickelt – sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich findet es seinen Einsatz. Beim Whitepaper handelt es sich um eine schriftliche Abhandlung, meist im Online-Format, in der auf ca. 6 bis 18 Seiten eine Fragestellung oder ein Problem beleuchtet und objektiv bearbeitet wird. Dazu können auch Fallstudien, Forschungsergebnisse und Anwenderberichte gehören.

In Aufbau und Informationsgehalt orientiert sich das Whitepaper an wissenschaftlichen Publikationen, jedoch darf es im Stil etwas lockerer und leichter konsumierbarer sein. Auf Marketing-Ballast sollte jedoch gänzlich verzichtet werden. Unternehmen punkten hier stattdessen mit Ihrem Know-how und zeigen ihre Expertise in einem bestimmten Bereich, ohne dabei werblich aufzutreten. „Das Whitepaper – ein erfolgversprechendes PR-Tool?“ weiterlesen

In 4 Schritten zum durchdachten Employer Branding

In 4 Schritten zum durchdachten Employer Branding

Warum es für Arbeitgebermarketing so wichtig ist, dass HR und Kommunikation an einem Strang ziehen

Für viele Unternehmen ist klar: Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen für ihr zukünftiges Bestehen. Mit dem Rückgang der Bevölkerungszahl in Deutschland sinkt die Zahl qualifizierter Bewerber. Bereits heute spricht die deutsche Wirtschaft von einer annähernden Vollbeschäftigung. Auch sind viele Berufe weniger beliebt als früher, andere erfordern einen hohen Ausbildungsstand, der vielfach nicht erreicht wird. Das alles führt  zu Engpässen in einzelnen Branchen, etwa der IT-Branche, die 2017 den Rekordwert von 55.000 offenen Stellen für IT-Experten erreichte. Eine durchdachte Ansprache potenzieller Arbeitskräfte ist daher ebenso wichtig wie die Mitarbeiterbindung, also das Bestreben, Fach- und Führungskräfte im Unternehmen zu halten. „In 4 Schritten zum durchdachten Employer Branding“ weiterlesen

Die Tops und Flops im Berufsalltag eines PR-Beraters

Die Tops und Flops im Berufsalltag eines PR-Beraters

Millionen oder Milliarden – was macht das schon für einen Unterschied?

Pleiten, Pech und Pannen: Ein Phänomen, von dem auch PR-Berater in ihrem beruflichen Alltag nicht verschont bleiben, leider. Und auch wenn man mit dem nötigen Abstand meist darüber lachen kann, ist es im akuten Schadensfall selten lustig. Mein persönliches Fauxpas-Highlight: In einem akuten Anfall von Unaufmerksamkeit verwechselte ich bei der Übersetzung einer Textgrundlage vom Englischen ins Deutsche „Millionen“ und „Milliarden“. „Die Tops und Flops im Berufsalltag eines PR-Beraters“ weiterlesen

Corporate Communications: Pressemitteilungen richtig schreiben

Corporate Communications: Pressemitteilungen richtig schreiben

Trotz zunehmender Digitalisierung bleibt die Pressemitteilung ein wichtiger Baustein in der Unternehmenskommunikation.

  • Sie dient dazu, auf begrenztem Raum (1-2 DIN A4 Seiten) faktenorientiert über Neues (zu Produkten, Services, Unternehmensentwicklungen, Partnerschaften, Preisen etc.) aus dem Unternehmen zu informieren.
  • Sie ist eine wichtige Informationsquelle für die Journalisten, die die Inhalte bei Interesse aufgreifen oder nach weiterführenden Informationen (Gespräch mit Unternehmensvertretern, Bild- und Grafikmaterial) fragen.
  • Sie hilft dabei, den bestehenden Presseverteiler fortlaufend aktuell zu halten (gelingt nur bei gewissenhafter Nachbereitung der Rückläufer).

„Corporate Communications: Pressemitteilungen richtig schreiben“ weiterlesen

Pressekonferenzen: Modell für Media Relations oder nicht mehr zeitgemäß?

Pressekonferenzen: Modell für Media Relations oder nicht mehr zeitgemäß?

Pressekonferenz gut planen

Früher war sie der direkte Draht zwischen Unternehmen und Journalisten, gut besucht, und nebenbei auch ein gutes Geschäft für PR-Agenturen: die Pressekonferenz. Was für Konzerne und große Firmen Pflicht war, war ebenso mittelständischen und kleinen Firmen ein beliebtes Instrument für die Kommunikation, auch im B2B-Bereich. Heute geht alles (auch in der Unternehmenskommunikation) online, viel schneller und weniger ins Detail. Ist die Pressekonferenz als PR-Instrument damit out? Hat sie ihre besten Zeiten gehabt? Und schaut überhaupt noch jemand vorbei? „Pressekonferenzen: Modell für Media Relations oder nicht mehr zeitgemäß?“ weiterlesen